Die Luftdruckwächter P4 sowie die Rauchzugwächter ZP4 sind unabhängig vom Hersteller einsetzbar. Bei einer Kombination Lüftungsanlage-Wärmepumpe (z.B. Tecalor TTL 4.5 ICS oder Stiebel Eltron LWZ 8 CS Premium) ist ausschließlich der Rauchzugwächter zu verwenden.

Sie können als Kunde generell alle Luftdruckwächter verwenden. Dabei ist der P4 Standard / P4 Signal in Verbindung mit Lüftungsanlagen allerdings meistens nicht sinnvoll. Unter den Hilfen zur Auswahl gibt es für Sie einen Wegweiser für Ihre Wahl.

Der Umfang der Lieferung zu den einzelnen Paketen ist in unserem Online-Shop genau beschrieben. Welches genaue Zubehör Sie ansonsten benötigen, hängt von Ihrer persönlichen Einbausituation vor Ort ab. So sollten sie diese vor einer Bestellung prüfen und sich einen separaten Montageplan, aus welchem die Verlegewege für elektrische Leitungen und Schläuche ersichtlich sind, erstellen.

Das sonstige Zubehör für den elektrischen Anschluss bekommen Sie im Fachhandel oder über den ausführenden Elektriker.

Die Prüfung der Innenluft muss im Aufstellraum der jeweiligen Feuerstätte durchgeführt werden. Für die Installation des P4 Multi außerhalb des Kaminzimmers (in einem anderen Raum) müssen Sie die bildliche Darstellung zu dieser Montagemöglichkeit beachten, die Sie unter den Auswahlhilfen finden.

Generell dürfen die Schläuche für die Messung nach innen und außen jeweils höchstens 10 Meter lang sein (am besten mit dem Schornsteinfegermeister besprechen).

Der Montageort für den P4 ist frei auszuwählen. Dabei sollten Sie die folgenden Kriterien beachten:

- nicht in der Nähe von Türen und Fenstern montieren

- nicht in der Nähe von Lüftungs-Ein- oder -Auslässen befestigen

- nicht hinter den Möbeln installieren

- nicht an Orten mit ständiger Luftbewegung aufgrund von Zugluft anbringen

Die Bauteile der Windschutzdose werden gegenseitig gelegt, danach die Schläuche aufgesteckt und zum Abschluss an der Wand mit der Öffnung nach unten fixiert. Normalerweise wird die Sturmschutzdose in einem Arbeitsschritt montiert.

Generell wird jeder P4 wird mit 6-Meter-Schlauch, einer geeigneten Sturmschutzdose und einer Windschutzdose ausgeliefert.

Weiteres Zubehör ist nach spezifischen Anforderungen im Shop erhältlich.

Der ZP4 wird mit einem Eintauchsensor bzw. einem Temperaturfühler mit DIBt-Zulassung und Rauchrohradapter, Befestigungsmaterial und einem etwa 3 Meter Silikonschlauch ausgeliefert.

Weiteres Zubehör ist nicht nötig, jedoch kann die Verlängerung des Temperatursensors auf 3 Meter zweckmäßig sein.

Die Größe des Zimmers hat grundsätzlich keinen Einfluss auf die Auswahl des Luftdruck- bzw. des Rauchzugwächters.

Dabei gibt es gleich mehrere Unterschiede. Der Erich Huber Luftdruckwächter kontrolliert den Differenzdruck zwischen dem Aufstellungsraum der Feuerstätte bzw. Innenraum sowie der Außenluft. Hierdurch sind die P4-Luftdruckwächter unabhängig von der Feuerstätte.

Zugleich sind die Luftdruckwächter ohne Temperatursensor nutzbar. In den meisten Fällen ist jedoch die Anwendung eines Temperatursensors zu empfehlen, um einen höheren Komfort zu erzielen. Dabei schaltet der P4 Multi die angeschlossenen Einrichtungen für die Abluft nur dann ab, wenn der Ofen angeheizt ist.

Die P4-Luftdruckwächter können auch außerhalb des zu bewachenden Raumluftverbundes befestigt werden. Hierfür ist die werkseitige Vorbereitung „Innenluft“ nötig.

Die ZP4- Rauchzugwächter kontrollieren durch das messen des vorhandenen Zug im Schornstein den Differenzdruck zwischen Innenraum und Rauchrohr am Kamin. Dies hat vor allem den Vorteil, dass keine Löcher durch die Außenwand geschaffen werden müssen. Weiterhin wird der Einfluss des vorherrschenden Windes (Luftturbulenzen) ausgeschlossen. Bei den zentralen Lüftungsanlagen mit passiver Zuführung der Zuluft und der dezentralen Abluftanlagen bietet der ZP4-Rauchzugwächter die optimale Lösung mit dem besten Komfort.

Der P4-Luftdruckwächter kann zugleich außerhalb des Kaminzimmers befestigt werden. Hierbei ist die maximale Länge des Schlauchs von 10 Metern zu beachten. Die dazu passende anschauliche Darstellung zu jener Montagemöglichkeit finden Sie unter dem Punkt Einsatzbeispiele.

Der Luftdruckwächter hat sich innerhalb von nur einer Stunde dreimal abgeschaltet. In diesem Fall sollten Sie die Ursache beseitigen, welche zum stetigen Unterdruck führt. Zugleich sollten Sie den Luftdruckwächter initiieren, indem Sie diesen kurzzeitig stromlos schalten, was mit einer Geräte- einer Hauptsicherung oder durch das abziehen des Netzsteckers passieren kann.

Wenn Sie noch keinen Temperatursensor installiert haben, können Sie diesen nachrüsten.

Zu einem solchen Fall rufen Sie unseren technische Support +49715375417 an und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Ja, denn ein solcher Fall kommt sehr häufig in fast jedem Gebäude einmal vor.

- Ein Grund dafür kann der Kamin oder der Ofen sein, welcher raumluftabhängig ist.

- Durch die Thermik des Hauses kommt es vor allem in der Heizperiode bei offener und mehrgeschossiger Bauweise zu einem „Kamineffekt“. Dabei steigt die warme Luft auf und erzeugt im Zimmer mit dem Kamin einen Unterdruck.

- durch Zugluft (vor allem im Treppenhaus oder im Flur)

- durch einen gleichmäßigen Luftzug am Staudruck oder an der Außendose

Für den Anlegefühler liegt derzeit keine DIBt-Zulassung vor. Deshalb ist der Einsatz lediglich in Abstimmung mit Ihrem zuständigen Schornsteinfegermeister möglich. Nicht verwenden sollten Sie diesen bei dickwandigen und doppelwandigen Rauchgasrohren.

Mit einem solchen Funktionstest wird die genaue Montage und die korrekte Verlegung der Schläuche und die zugleich die elektrische Verdrahtung überprüft. Hierfür kann auch mit Hilfsmitteln ein bestimmter Unterdruck nachgeahmt werden. Jedoch sollten keine Industrie- oder Haushaltssauger verwendet werden. Zugleich darf der Temperatursensor nicht mit einer offenen Flamme erhitzt werden.

Bei der Inbetriebnahme ist der Unterdruck mit Hilfe der bestehenden Abluft Einrichtungen zu schaffen. Um dies zu erreichen, sind unter Umständen vorübergehende Änderungen an den Einstellungen der Ablufteinrichtung notwendig.

Diese Maßnahmen sind zur Prüfung der Installation in Zusammenhang mit der Feuerstätte und der Ablufteinrichtung nötig. Den Unterdruckwächter installieren, ist dann ganz einfach.

Die P4-Luftdruckwächter und die ZP4-Rauchzugwächter sind rund um die Uhr (24/7/365) im Einsatz. Diese Geräte sind besonders verschleißarm und nahezu wartungsfrei, trotzdem können die einzelnen Komponenten im Laufe der Zeit ein wenig nachlassen. Dieser Aspekt wird in der 5-Jahresprüfung kontrolliert und falls notwendig behoben.

Dazu wählen Sie das gewünschte Produkt im Shop aus, dann ist der vollständige Lieferumfang aufgeführt.

Bei weiteren Fragen erreichen sie uns Telefonisch unter +49715375417 oder schreiben sie eine Email an info@hte-shop.de